• Office de Tourisme de Port Saint Louis du Rhone
  • Office de Tourisme de Port Saint Louis du Rhone
  • Office de Tourisme de Port Saint Louis du Rhone
  • Office de Tourisme de Port Saint Louis du Rhone
  • Office de Tourisme de Port Saint Louis du Rhone
  • Office de Tourisme de Port Saint Louis du Rhone
  • Office de Tourisme de Port Saint Louis du Rhone
  • Office de Tourisme de Port Saint Louis du Rhone

  • Votre publicité ici
  • Port Napoléon

Die Traditionen

Les traditions

Die “cabanons” Holzhütte

Les cabanonsDa dieser Wohnsitz für Fischer gedacht war, ist dessen traditionelle Architektur  ein Ergebnis der Einfachheit und ein Resultat durchdachter Detailarbeit. Zuerst wurden diese “cabanons” für die Sicherheit der Seeleute gebaut, dann werden Sie am Ende des XIX. Jahrhunderts zu material- und Einlagerungsräumen für Werkzeuge. Schon sehr früh am Anfang des XX.  Jahrhunderts sind diese “cabanons” für ganz verschiedene Zwecke verwendet und werden zu größeren Urlaubsorten umgebaut.

Dieser Wohnsitz mit niedrigen und weiß gekalkten  Mauern  hat ein großes Dach mit einem Dachsparren, dessen Extremität manchmal von einem Stierhorn oder einem querliegenden Holzstück überragt ist, um einen Kreuz zu bilden. Dieser sich auf der anderen Seite der Apsis befindende Dachsparren schützt gegen die Blitzschläge und dient dazu, an stürmischen Tagen dessen Seil am Boden festzubinden.

Damals wurden die Holzhütten mit Stoffen aus dem Moor gebaut: Lehm und Schilfröhren. Heutzutage werden andere Baustoffe benutzt… aber ihre Architektur ist immer noch von den Leuten geschätzt, die es mögen, ein traditionelles Leben zu führen oder, die deren Anpassung an die klimatischen Bedingungen bevorzugen.190 „cabanons“ sind ein Beweis für das leben mancher Leute. Sie symbolisieren auch eine Lebensqualität und  die Anhänglichkeit der Bewohner von Port-Saint-Louis an die Natur.

Die Tage der Gemeinde über das 2011 Kulturerbe werden „Holzhütten und Cabanons“ zum Inhalt haben.




Die “Joute”/ Fischerstechen

La joute provençaleDas provenzalische Fischerstechen ist ein Kampf zwischen zwei Gegnern, ein jeder sich auf einem Boot befindend, auf einer  Plattform am Ende des Schwebebalkenträgers, die auf Provenzalische « la teinteine » heißt.
Das Ziel des Spieles besteht darin, mit einer Lanze den Gegner ins Wasser zu stoßen.

Jeder Fischerstecher ("jouteur") hält vor seiner Brust schützend einen Holzbrustschutz und einen Schild in der linken Hand, der hin gegen die Stahlspitze der Lanze des Gegners verteidigen soll.

Wissen Sie es? Das provenzalische Fischerstechen wird als die gewaltigste unter den 5 französischen Fischerstechenmethoden betrachtet, da der Fischerstecher nicht auf den Angriff des Gegners, er stürzt sich auf ihn.

Fischerstechen gehört zum Französischen Fischerstechenbund mit eigener französischen Meisterschaft und eigenem Pokal.

Rhodanien (Rhône) Nautischer Club: Einführung und Ausübung des provenzalischen Fischerstechens
1, rue Anatole France - 06 80 61 85 67




Traditionen der Stierfeste

Die Stadt  von Port-Saint-Louis du Rhône ist von langen Traditionen der Stierfeste durchdrungen.

Wissen Sie es? « Bouvine » bezeichnet die einzigartige Beziehung zwischen Mensch und Stier. Eine einzige Art Lebensstil auf der Welt.

Das Stierrennen « Course Camarguaise » ist ein Stierspiel, in dem der Stier weder verletzt noch getötet wird. Etwa um 1890 entstand diese Tradition, als die Stierzüchter den Wert der Stierrasse "Camargue" erkannten. Dank seiner Morphologie, seiner Widerstandsfähigkeit und seiner Angriffslust ist er eher zum Kampf als zur Arbeit oder Fleischproduktion geeignet.

Traditions bouvinesTraditions bouvines

Also, schon am Anfang des Jahrhunderts kämpfen in sehr einfachen Arenen Hochwertige Stiere gegen Meister des “razet” (Abreizen der zwischen den Hörnern befestigten Kokarden, Attributen).

Wissen Sie es? Mit 3 oder 4 Jahren kämpft  in der Arena ein Camargue- Rennstier und kann darin bis 15 oder 16 Jahren bleiben.

In Port-Saint-Louis du Rhône empfängt die städtische Arena die Camarguaise Stierrennen und Traditionen. Die den zum Stierstall Eingang umrahmenden Südfassaden stellen galoppierende Pferde dar, während die Mauern des Erfrischungsraumes eine Landschaft der Camargue darstellen.

Wissen Sie es? 2011  hat der Französische Bund des Camarguaise Stierrennens der UNESCO es vorgeschlagen, das Camarguaise Stierrennen  in die Liste des immateriellen Weltkulturerbes aufzunehmen.

Saint-Louisien Toro club « Titi Boncoeur »
Paul Ricard Stierbund



© 2011 Office de Tourisme de Port-Saint-Louis du Rhône - Réalisation Delta Flash